27.09.2019 - 29.09.2019
Keramikworkshop 2019

Ute Naue-Müller aus Dresden, vielen auch bekannt als Ute Grossmann, wird den diesjährigen Keramikworkshop in den Räumen des Meppener Kunstkreises leiten.

Nach einem Studium der Verfahrenstechnik an der TU Dresden war sie als Ingenieurin tätig. Danach erfolgte ein Studium an der TU Dresden im Bereich Kunsterziehung und Germanistik. Parallel machte sie ein Abendstudium der Malerei und Grafik. Seit 2003 ist sie freischaffende Keramikerin.

Gleich 2004 nahm sie an bedeutenden Wettbewerben und Gruppenausstellungen in Europa und Asien teil. Bekannt ist sie für die außergewöhnliche Farbigkeit ihrer Arbeiten.

Seit 2010 leitet sie zahlreiche Workshops zum Thema Oberflächengestaltung in Deutschland, Italien, Österreich und in der Schweiz. Der Workshop in Meppen befasst sich mit dem Thema

 

Raku – Faku

 

Ziel dieses Workshops ist die Verbesserung handwerklicher und gestalterischer Kompetenzen bei der Konzipierung und Ausführung malerischer Oberflächen mittels keramischer Farben. Dabei können ähnlich gestaltete Keramiken sowohl in der historischen Raku-Technik als auch im Elektro-Ofen gebrannte gegenübergestellt werden.



 

Inhaltlich wird es folgende Schwerpunkte geben:

- Vorstellung einer verständlichen Farblehre für    

die Anwendung von Engoben und Glasuren mit zahlreichen Bildbeispielen

- Erläuterung wichtiger bildnerischer Prinzipien für eine gelungene Komposition

- praktischer Umgang mit Glasuren und Engoben: Mischen, Schichten, Auftragen, insbesondere die Empfehlung geeigneter Malwerkzeuge

- Vorstellung verschiedener Reservierungs-techniken, speziell der eigens entwickelten FAKU-Technik, die als Grundlage eine Wachs – Engobe – Reservierungstechnik hat

- Empfehlungen für Kompositionen an den mitgebrachten geschrühten Keramikobjekten

- Umfangreiches Üben der vorgestellten Techniken

- Ausführliche Erläuterungen zu den Brennverfahren

- Brand der mitgebrachten Objekte während des Workshops und gemeinsame Besprechung der Ergebnisse
15.03.2019 - 17.03.2019
Keramik-Workshop: Hände modellieren
Gesicht, Hände und Füße werden bei Figuren am längsten und genauesten betrachtet. An ihnen bündelt sich der Ausdruck, den eine Figur transportieren möchte. Grund genug, um in diesem Fall den Händen die Aufmerksamkeit eines Kurses zu widmen. Je nach Figur ist es wichtig zu entscheiden, wie viel Aufwand in das Modellieren der Hände gesteckt wird.
In diesem Kurs werden wir uns der modellierten Hand auf unterschiedlichen Wegen nähern.
Zuerst werden wir versuchen die Grundform der Hand zu erfassen, um uns dann ein wenig die BewegungsMöglichkeiten anzuschauen. Handstellungen werden auf ihr  Wesentliches reduziert und modelliert. Wir werden keine naturalistische Hand oder Hände bauen.
Stattdessen versuchen wir für bestimmte Figuren dei möglichst besten Hände zu finden.

Leitung: Wolf Ewert
Ort: Kunstzentrum Koppelschleuse Remise

Impressionen vom Workshop:
01.03.2019 - 03.03.2019
Figürliches Arbeiten mit Modell
Dieses Wochenende bietet die Möglichkeit, mit Modell zu arbeiten. Nach Festlegung der Position für das Modell beginnen wir mit der Modellierarbeit. Dabei sollte versucht werden, den Typus des Modells zu erfassen sowie dessen Proportionen wiederzugeben.
Auch Anfänger sind herzlich willkommen!

Leitung:   Christa Baumgärtel
Ort: Kunstzentrum Koppelschleuse, Remise
Max. 8 Teilnehmer
22.02.2019 - 24.02.2019
Freies Malen
Der Wochenendkurs „Freies Malen“ richtet sich an Fortgeschrittene, die ihre eigenen Bildideen in die Realität umsetzen wollen und sich dabei bezüglich Komposition, Techniken, Material und Farbeinsatz beraten lassen wollen.
Den jeweils eigenen Stil weiter zu entwickeln und ggf. neue Techniken auszuprobieren stehen dabei im Vordergrund der individuellen Anleitung durch eine erfahrene Künstlerin mit kunstpädagogischem Hintergrund.

Leitung: N.N.
Ort:   Kunstzentrum Koppelschleuse, Remise