[A140]
08.02.2019- 07.04.2019

"Ausweitung der Komfortzone" von Sarah Zagefka

Öffnungszeiten
Di+Do+Sa: 14.30 - 17.00 Uhr
So: 11.00 - 17.00 Uhr
Kosten
frei
Weitere Infos
Ort: Kunstzentrum Koppelschleuse

Die Künstlerin Sarah Zagefka (geboren 1977 in Münster, wohnhaft in München) studierte ab 2009 an der Akademie der Bildenden Künste in München und beendete das Studium als Meisterschülerin von Karin Kneffel. In ihren teils recht kleinformatigen Werken eröffnet sie ein Universum aus Zimmern, Ateliersituationen, Schaufenstern … Ansichten mit fotorealistisch detailgetreuem Mobiliar und Alltagsgegenständen verleiten zu abwechslungsvollen Augenreisen. Der Betrachter kann versinken in diese Situationen, denen eines gemein ist: sie sind menschenleer. Aber sie erzählen von den Bewohnern, die hier leben. Alles wirkt wie eben erst verlassen. Man könnte erwarten, dass die Person im nächsten Augenblick zurückkehren werde. Neben den Zimmer-Blicken gibt es Außen-Blicke, magisch beleuchtete nächtliche Szenen in Straßen, Einkaufspassagen, Campingplätzen, lebensecht und vertraut, aber auch geheimnisvoll, immer mit der Aufforderung, sich über die Persönlichkeit, den Charakter der abwesenden Bewohner eigene Gedanken zu machen. Die Ölgemälde entstehen in einem langen Prozess unter intensivem Zeitaufwand. Mit einem Hauch von Nostalgie malt Sarah Zagefka Bilder, die auch bei wiederholtem Betrachten immer noch Neues entdecken lassen.

Passend zur Ausstellung